Volksbühne Friedberg e.V. — Gastspiele renommierter Bühnen

Saison 2020

Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle Friedberg statt. 
Die Lüftung der Stadthalle gewährleistet einen 100%igen Luftaustausch. Pro Stunde werden 30.000 Kubikmeter verbrauchte Luft ab- und ebenso viel frische Luft angesaugt.
Damit werden die Anforderungen der aktuell gültigen Versammlungsstättenverordnung übertroffen.

——————————————————————————————————————–

MONTAG, 16. NOVEMBER 2020 um 20:00 Uhr
NEIN ZUM GELD mit Boris Aljinovic

Flavia Coste scheint einen sechsten Sinn für Theater-Eskalationen zu besitzen, denn das Stück dauert noch keine zehn Minuten, da zappelt man als Zuschauer schon in dem Netz, das sie bei ihrem bestechenden Debüt als Theaterautorin ausgelegt hat, und hat keine Chance, sich daraus zu befreien.

WANN WÄREN SIE BEREIT ZUM MORD?

Sofort, wenn Ihr Ehemann, Ihr Sohn oder Ihr bester Freund vor Ihren Augen einen Lottoschein mit einer dreistelligen Millionensumme schreddern, verbrennen oder verschlucken will? Oder hören Sie sich seine Argumente an, in denen es vor allem darum geht, dass – wie Ihr Leben bisher bewiesen hat – Geld allein nicht glücklich macht und zu viel davon oft den Charakter verdirbt, versuchen aber ihn mit Ihren Gegenargumenten zu überzeugen, dass Geld doch auch sehr schön sein könnte, dass man dadurch z. B. wohltätige Einrichtungen großzügig unterstützen könnte, dass man keine Sorgen und keine offenen Rechnungen mehr haben würde, ein größeres Haus haben könnte, schöne Reisen machen könnte, und, und, und… Und wenn er bei seinem Vorhaben bleibt???

„Nein zum Geld!“ erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und nach einem Lottogewinn von 162 Millionen Euro „nein zum Geld“ sagt. Seine Frau Claire, seine Mutter Rose und Etienne, sein bester Freund und Geschäftspartner, finden das überhaupt nicht witzig. WIE WEIT WERDEN DIE DREI GEHEN?

Renaissance-Theater Berlin / Konzertdirektion Landgraf

ALLE ABONNENTEN WURDEN PER POST ANGESCHRIEBEN UND UM VERBINDLICHE ANMELDUNG ZU DEN SIE INTERESSIERENDEN VERANSTALTUNGEN GEBETEN. OHNE DIESE ANMELDUNG UND RÜCKBESTÄTIGUNG DURCH DIE VOLKSBÜHNE FRIEDBERG KANN LEIDER KEIN ZUTRITT GEWÄHRT WERDEN.

SOLLTEN SIE TICKETS IM FREIEN VERKAUF ERWORBEN HABEN, ERKUNDIGEN SIE SICH BITTE KURZ VOR DEM VERANSTALTUNGSTERMIN IN DER GESCHÄFTSSTELLE DER VOLKSBÜHNE FRIEDBERG ÜBER DIE MODALITÄTEN ZUM EINLASS.

AUFGRUND DER GELTENDEN ABSTANDSREGELN SIND UMPLATZIERUNGEN UNUMGÄNGLICH.

——————————————————————————————————————–

MITTWOCH, 16. DEZEMBER 2020 um 20:00 Uhr
DIE SCHNEEKÖNIGIN
Familienmusical für Zuschauer von 6 bis 106

Ganz in der Tradition unserer über vielen Tourneen geliebten Familienmusicals bringen wir dieses mal mit „Die Schneekönigin“ das Eis zum schmelzen. Hans-Christian Andersen hat mit seiner Märchenvorlage eine wahrlich große und rührende Liebesgeschichte geschaffen, welche die Librettistin Franziska Steiof mit viel Kreativität und Liebe zum Detail in eine Bühnenfassung gegossen hat.

Begleiten Sie das live singende und musizierende Ensemble  auf einer magischen, bisweilen verrückten Reise und erleben Sie dabei, wie Gerdas Liebe zu Kay ein jedes Hindernis zu überwinden vermag.

a.gon München

Tickets gibt es hier: TICKETSHOP

——————————————————————————————————————–

MONTAG, 8. MÄRZ 2021 um 20:00 Uhr – Einführung um 19:00 Uhr
VATER
Ein alter Mann auf Spurensuche nach sich selbst

Für den 08.04. gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für diesen Termin.

Die Times schwärmt »fantastisch«, die französische Tageszeitung Le Figaro nennt „Vater“ »eines der besten Stücke von Florian Zeller«, und FRANCE INTER, Paris meint: »„Vater“ ist genau das richtige Stück, wenn Sie das Theater lieben, wenn Sie Emotionen lieben, wenn Sie das Lachen lieben, das sich auflöst in Tränen, und wenn Sie die Tränen lieben, die sich in Gelächter verwandeln.« 

Zum Inhalt:
 Ein alter Mann, für den sich der Alltag mehr und mehr in ein verwirrendes Labyrinth verwandelt, auf der Spurensuche nach sich selbst: Der 80jährige André merkt, dass sich etwas verändert. Noch lebt er allein in seiner Pariser Wohnung und versucht, vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrecht zu erhalten, alles sei in Ordnung. Wobei ganz offensichtlich ist, dass er allein nicht mehr zurechtkommen kann. Also organisiert sie für ihn Pflegehilfen, mit denen er sich aber ständig zerstreitet. Da seine Wahrnehmung sich immer mehr verschiebt, gerät er in eine Welt, in der seine Biografie nicht mehr gilt, weil die Welt, in der sie entstand, am Verlöschen ist… 

Das Besondere an „Vater“ ist die ungewöhnliche Erzählstruktur. Erlebt wird die Handlung nämlich nicht chronologisch, sondern aus der Erlebniswelt des zunehmend verwirrten 80-Jährigen: Wenn er bestimmte Personen z. B. nicht mehr erkennt, erkennen sie die Zuschauer ebenfalls nicht, weil sie durch andere Schauspieler dargestellt werden usw. Bald kann weder André noch das Publikum unterscheiden, was Realität, was Wahn oder Wunschvorstellung, was Halluzination oder fixe Idee ist. 

Das klingt nach einem traurigen Theaterabend? Das Gegenteil ist der Fall. Zellers Text provoziert das Lachen. Die komödiantische Dynamik ergibt sich aus den abrupten Stimmungsschwankungen der Hauptperson

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Wetterau statt. Karin Stöcker, Bereichsleiterin Altenhilfe, wird Interessierten an diesem Abend im Foyer für Auskünfte zum Thema Demenz zur Verfügung stehen und freut sich auf einen regen Austausch mit den Theaterbesuchern.

Altes Schauspielhaus Stuttgart / Konzertdirektion Landgraf

Tickets gibt es hier: TICKETSHOP